Willkommen

... in der Ephorie Rodach.

Hier stellen die Kirchengemeinden im Westen des Dekanats Coburg ihre gemeinsame Arbeit vor.

Zur Ephorie gehören die 17 Kirchengemeinden: Ahlstadt, Bad Rodach, Beuerfeld, Breitenau, Elsa, Gauerstadt, Grattstadt, Großwalbur, Heldritt, Meeder, Neukirchen, Oettingshausen, Ottowind, Roßfeld-Rudelsdorf, Rottenbach, Unterlauter und Wiesenfeld. Siehe hier auf der Karte

 

Krippe
Bildrechte: Grafik: Pfeffer

An Heilig Abend suchen viele einen Gottesdienst. Allerdings können dieses Jahr die Kirchen nicht immer so gefüllt werden, wie es früher möglich war.

In manchen Gemeinden können Teilnehmer mit 3G (geimpft, genesen oder getestet) kommen und mit Maske und ohne Abstand sitzen.
Es gibt Angebote im Freien. Hier bitten wir um Abstand und Maske.
In einigen Gemeinden können Sie sich anmelden (über den Link auf dieser Seite oder Tel.) und mit Abstand und Maske in die Kirche kopmmen.

Alle Gottesdienste der Ephorie an Heilig Abend finden sie hier.

Die Kirche Kunterbunt Coburg bietet am 24.12. um 10.00 Uhr ein Weihnachtsspecial für Familien online an. Anmeldung hier.

 

Die Ephorie gibt mit ihrem Weihnachtsgottesdienst Einblick in ihre Krippen:

Online-Andacht aus den Pfarreien Bad Rodach und Elsa von Diakon Jochen Gramß, Pfarrer Christian Rosenzweig und Pfarrer Simon Meyer, aufgenommen in der Margaretehnkirche zu Roßfeld:

Aus Wiesenfeld kommt eine musikalische Videoandacht zu Weihnachten:

Die Kinderkirche feiert am Heilig Abend einen Sofa-Gottesdienst ab 10.00 Uhr:

3 brennende Adventskerzen
Bildrechte: Foto: Müller

Radio1 fragt momentan an den Adventssonntagen nach dem ganz persönlichen Weihnachtslicht. Dazu die Andacht von Pfr. Karl-Heinz Hillermeier:

 

Diakon Jochen Grams hat sich auch seine Gedanken zum 3. Advent gemacht:

Teilnehmer Lutherwegwanderung Juli 2021
Bildrechte: Eberhard Wunder

Man hätte zu dieser ersten Lutherwegwanderung in diesem Jahr sogar mit dem Zug anreisen können – ideal war dieser Ausgangspunkt jedoch auch der vielen Parkplätze wegen. Statt auf dem durch den Wald geführten Lutherweg entschieden wir uns, durch die schöne Wiesenaue entlang der (manchmal glucksenden) Itz (und später der Röden) hin zur Domäne in Rödental zu laufen. Nach knapp drei Kilometern war die St. Johannis-Kirche in der Domäne erreicht, wo wir zu einer Andacht einkehrten. Nach einem dicken Regenschauer, der uns in der Kirche aber trocken ließ, erreichten wir den nahen „Grosch“, um uns für die Heimfahrt zu stärken. Zufrieden über die guten Gespräche, die neuen Einblicke („diesen Weg kannte ich noch gar nicht“- „diese Kirche ist ja wirklich sehenswert – da war ich heute zum ersten Mal“), und die fröhliche Einkehr freuen sich die fast 30 TeilnehmerInnen auf die nächste Wanderung.

Sie wird am Donnerstag, den 19. August, um 18.00 h an der St.Oswaldkirche Großwalbur starten und nach Neida führen.